Ort

Gründung

Mitterskirchen wurde erstmals 1156 urkundlich erwähnt. Die Besiedelung des Ortes begann aber bereits im 8. Jahrhundert. Darauf läßt die Notitia Amonis aus dem Jahre 788 schließen, in der von zwei Kirchenorten im Tal der Gera berichtet wird. Es dürfte sich dabei um Hirschhorn und Geratskirchen handeln. In der Mitte zwischen diesen beiden Orten, so wird weiter berichtet, entstand im Laufe der Zeit ein weiterer Ort, das heutige Mitterskirchen. Adelsgeschlechter  Ende des 12. Jahrhunderts wurde Mitterskirchen Herrschaftssitz und war bis zum Jahre 1388 im Besitz der Edlen von "Mitterenchirchen", als die Sattelpoger hier die Herrschaft übernahmen. Danach wechselten die Herren mehrmals. Dies waren vor allem die Strasser, die Ruelland, die 1660 in den Grafenstand erhobenen Haunsperger und die Closen. Von der Zeit der Haunsperger zeugen noch einige Elemente im heutigen Mitterskirchner Gemeindewappen. Aktuell  Die neuzeitliche Gemeinde Mitterskirchen entstand am Anfang des 19. Jahrhunderts, als in Bayern mit Entstehung des Königreiches die Gemeinden neu organisiert wurden. Damals bestand die Gemeinde aus 17 Ortsteilen. Im 2. Weltkrieg, wurden 1945 beim Einmarsch der Besatzungstruppen, einige Höfe Opfer eines Panzerangriffes. Im Zuge der Gebietsreform 1972 erhielt Mitterskirchen 13 Ortsteile (Bam, Dachsberg, Krandsberg, Lederhub, Leitenbach, Mitterschweib, Oberham, Oberschweib, Oberwendling, Poppenberg, Thal, Unterschweib, Unterwendling) aus der früheren Gemeinde Hirschhorn hinzu. Seit dem 01. Mai 1978 gehören auch die Ortsteile Osten und Hammersbach aus der früheren Gemeinde Hammersbach zu Mitterskirchen. Ebenfalls zum 01.05.1978 wurde die Gemeinde Mitterskirchen in die Verwaltungsgemeinschaft Wurmannsquick eingegliedert. Seit 01.01.1994 ist Mitterskirchen wieder eine eigenständige Gemeinde und besteht aktuell aus 37 Ortsteilen. Zugehörigkeit  Land: Bayern Regierungsbezirk:  Niederbayern Landkreis: Rottal Inn  Lage und Einwohner Einwohner:  2.035          (01. August 2014) Fläche:  24,77km² Höhe:         433 m Ortsverzeichnis  Atzberg Hofau Oberwendling Bam Holzham Osten Bergham Hummelsperg Poppenberg Biedersberg Kastengrub Rotheneich Büchel Kirchholzen Sauersberg Dachsberg Krandsberg Siebengattern Eggersbach Lederhub Thal Ermannsreit Leitenbach Unterschweib Fraundorf Lidorf Unterwendling Haargassen Mayrhof Winiham Hammersbach Mitterschweib Zankl Heideck Oberham Hirtl Oberschweib
Quelle Wikipedia Startseite Ort Gemeinde Wirtschaft Vereine Kontakt Termine Impressum Mehr Info Ort